Wissensteilung in KMU – Chancen und Hürden

Die Wissensteilung ist eine alte und bekannte Baustelle eines jeden Unternehmens. Nicht jeder Mitarbeiter teilt gerne sein Wissen. Einige bilden eigene „kleine Königreiche“, andere haben einfach keine Zeit, die Wikis zu pflegen oder mögen die neue Plattform nicht. Egal, welche Gründe man auch nennen mag, die mangelnde Wissensteilung kann sich enorm auf den Erfolg eines Unternehmens auswirken. Insbesondere sind kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) davon betroffen, denn sie zeichnen sich durch eine eher kleine Mitarbeiterzahl (1-500 Mitarbeiter), daher auch durch starke soziale Kommunikationsstrukturen und nicht selten auch durch hohe Fluktuation aus. Dabei lassen sich schnelle Wissensteilung und gewünschte stabile Wissensbewahrung eher schwer kombinieren.

Viele stellen sich nun die Frage, wie die Mitarbeiter zum Teilen ihres Know-Hows bewegt werden können. Doch zuerst muss in Erfahrung gebracht werden, WAS die Teilung begünstigen könnte und was eher eine Hürde darstellt – was also die Einflussfaktoren sind.

Wissensteilung in Projekten

Anfang dieses Jahres wurde von sechs M.A. Studierenden der Universität Hildesheim hierzu eine Studie, bestehend aus einer Umfrage (N=62) und einem Experteninterview (N=4) durchgeführt. Ziel war es, Einflussfaktoren auf die Wissensteilung zu identifizieren und die daraus abgeleiteten Chancen und Risiken für KMU in Form von Handlungsempfehlungen für die Unternehmen festzuhalten. Insbesondere der Kontext der Teamarbeit in Projekten ist für die Betrachtung der Wissenstransferprozesse geeignet.

Ein Projekt zeichnet sich vor allem durch seine Einmaligkeit der Bedingungen aus (z.B.: Zielvorgabe, zeitliche, finanzielle, personelle oder projektspezifische Regelungen). D.h., dass die Wissensteilung in Projekten zum Zwecke der Zielerfüllung und aufgrund begrenzter Ressourcen vom Auftraggeber, sowie den Mitarbeitern und einem selbst vorausgesetzt wird.

Viele Unternehmen investieren daher in Schulungen von Kommunikationsmethoden oder neusten Informationstechnologien, die die Teamarbeit unterstützen sollen. Dabei eifern einige, nicht wenige, den großen Unternehmen nach, trotz der beschränkten Ressourcen. Doch ist es sinnvoll? Diese Studie soll vor allem die KMU bei ihren Entscheidungen unterstützen.